AUDIOBOOKS Newsletter

Wöchentlich alle Hörbuch-News ins Postfach!


Newsletter abmelden




Monika Röth (monika), 24.11.2005

MP3-Player für Hörbücher

Hörbücher - im Englischen Audiobooks - haben am gesamten Buchmarkt nur einen kleinen Anteil (3-4%), sind aber bei einer jungen, technophilen Käuferschicht zwischen 25 und 40 Jahren mit einem Umsatzplus von 32% gegenüber dem Vorjahr sehr im Trend. Für diese Konsumenten gehört der MP3-Player genauso zum Alltag wie Handy, Notebook oder Running Sushi.

Was liegt also näher, als Hörbücher am MP3-Player während des nächsten Waldlaufs oder in den Urlaub mitzunehmen und sich von Harry Potter verzaubern zu lassen oder sich nebenbei über die neuesten Marketingmethoden zu informieren. Neben dem eigenhändigen Rippen der gekauften CDs ins MP3-Format gibt es inzwischen ein reiches Angebot an legalen Download-Portalen, wie z.B. Audible.de, Soforthoeren.de oder Claudio.de, die ihren Content gleich im passenden Format für den MP3-Player anbieten; meist zu deutlich reduzierten Preisen gegenüber der CD-Ausgabe.

Bei einigen MP3-Playern hatten die Konstrukteure aber leider nur Musik im Kopf, was das Abspielen von Hörbüchern manchmal zu einem ärgerlichen Erlebnis macht. Sollten Sie also vor dem Kauf eines neuen MP3-Players stehen, haben wir einige Kaufempfehlungen für Sie zusammengestellt.

Bleib wo du bist!

Im Vergleich zu Musikstücken sind Hörbücher lang - verdammt lang! Die Dateien des Download-Portals Audible.de dauern bis zu 7 Stunden. Finger weg von MP3-Playern, die nach dem Ausschalten den aktuellen Track wieder von vorn beginnen!

Der Player sollte unbedingt eine Pause-Taste besitzen - oder eine Stop-Taste, die die gleiche Wirkung hat. Soll nach der Pause der Titel wieder fortgesetzt werden, muß die Wiedergabe genau an der Stelle fortsetzen, an der vorher pausiert wurde. Auch wenn der MP3-Player zur Schonung der Batterie abschaltet, muss die Position gespeichert bleiben.

Ein besonderes Zuckerl für Hörbücher ist es natürlich, wenn das Gerät beim Wechseln auf einen anderen Track die Position im vorigen Track mit einem Lesezeichen versieht. Damit kann zwischen zwei Hörbüchern z.B. einem Sachbuch und einem spannenden Krimi gewechselt werden, wie man es auch von einem normalen Buch gewohnt wäre. Da fängt man ja auch nicht jedes Mal von vorne an.

Wie war das noch mal?

Bei einem Musikstück ist es selten der Fall, dass man sich die letzte Strophe nochmals anhören möchte. Bei einem Hörbuch kann es schnell passieren, dass man beim Hören vom Telefon gestört wird und danach ein paar Minuten zurückspulen möchte, um die versäumte Passage nochmals zu hören. Springt der MP3-Player dann zum Anfang des Tracks, möchte man das Teil schon mal an die nächste Wand werfen. Bequem sind dabei MP3-Player mit einem Jog Dial, einer Art Wahlrad, mit dem durch das Drehen die Wiedergabeposition stufenlos zurückversetzt werden kann - so als würde man ein Tonband zurückdrehen.

Genau wie den Rückwärtsgang sollte der MP3-Player natürlich auch das Vorspulen beherrschen, um eine bereits früher gehörte uninteressante Stelle überspringen zu können.

Reihenfolge - Bücher mit vertauschten Seiten sind nicht lustig

iPod Shuffle macht's vor: die Tracks werden in Zufallsreihenfolge wiedergegeben. Für Hörbücher darf das natürlich nicht passieren, denn das wäre, als würden die Seiten eines Buches per Zufall gemischt; dass das bei manchen Autoren nicht weiter auffallen würde, ist sicherlich frei erfunden.

Auch wenn der Mp3-Player keine offizielle Zufallswiedergabe besitzt, muß die Wiedergabe der MP3-Files in einer einfach festzulegenden Reihenfolge passieren. Offiziell sollte dies nach einer alphabetischen Sortierung der Dateinamen passieren - nachdem bei einigen Hörbüchern mit mehreren MP3-Files die laufende Nummer erst am Ende des Dateinamens steht, ignorieren einige MP3-Player alles was nach der 8. Stelle kommt und wieder ist Zufallswiedergabe die Folge. Das lässt sich zwar einfach durch ein Umbenennen der MP3-Files am PC korrigieren, aber wenn man erst am Flughafen das Problem erkennt, ist es zu spät.

Qualität ist nicht alles

Nachdem sich Sprache gemessen an Musik in einem relativ niedrigen Frequenzband von unter 4kHz abspielt, kann man sie deutlich stärker komprimieren. Das macht sich bei MP3-Dateien in der verwendeten niedrigen Bitrate bemerkbar. Das Download-Portal für kostenlose, englische Hörbücher AudiobooksForFree.com bietet seine Titel z.B. in Bitraten zwischen 8KBit und 48KBit an. Diese Bitraten sind zwar für Hörspiele mit vielen Stimmen, Musik und Geräuscheffekten zu wenig; für eine Lesung eines Buches aber meist ausreichend. Manche MP3-Player sind zwar für hochqualitativen Audiogenuß bestens ausgerüstet, müssen aber vor genau diesen niedrigen Bitraten kapitulieren. Speziell unterhalb von 24KBit gibt es innerhalb des MP3-Formates mehrere Unterformate - und da kann der MP3-Player leider das falsche verwenden.

Auf die Größe kommt es an - Oder?

Ungeeignet für Hörbücher sind kleine MP3-Player, mit Speichergrößen unter 64MB. Wenn das Hörbuch nicht komplett auf den MP3-Player passt, ist sonst vielleicht genau an der spannendsten Stelle Schluss. Diese Größen sollten aber sowieso nur bei gebrauchten Geräten oder bei den derzeit aktuellen Zwittern Telefon / MP3-Player vorkommen.

In MP3-Player mit 256MB Speicher passt schon eine Menge Hörbuch-Futter. Das Download-Portal Audible.de bietet die Downloads in 4 Qualitätsstufen an, wobei die bereits hochwertige Stufe 3 mit 7,2MB für eine Stunde Hörbuch benötigt. Die für reine Lesungen völlig ausreichende Stufe 2 - das entspricht der Qualität von MW-Radio - benötigt für eine Stunde nur mehr 3.7MB. Man kann sich leicht ausrechnen, wie viele Hörbücher in dieser Qualität auf einen 60GB iPod passen: 16.605 Stunden. Das würde bei den derzeit umfangreichsten lieferbaren Hörbüchern z.B. Les Miserables mit 56 Stunden immerhin 296 Bücher bedeuten! Sie können damit also eine beachtliche Bibliothek mit in den Urlaub nehmen. Wenn der MP3-Player dafür aber nicht eine übersichtliche Ablage anbietet, finden Sie im Gegenzug überhaupt nichts mehr.

Ebenfalls wichtig: beim Hochladen weiterer Titel vom PC auf den MP3-Player darf die aktuelle Wiedergabeposition nicht verloren gehen. Die Kapazität der MP3-Player mit Festplatte wird man ja erst nach und nach füllen und dann ist es ärgerlich, wenn man in seinem aktuellen Hörbuch immer wieder an den Anfang zurückversetzt wird.

Display - Wer bist du?

MP3-Player ohne Display sind in Mode, da sie kleiner gebaut werden können und meist batteriensparender sind. Während man beim Hineinhören in ein Musikstück meist sofort den Titel erkennt, ist das bei einer Lesung nicht so einfach der Fall. Speziell wenn man in einem in mehrere Teile unterteilten Hörbuch das richtige Segment suchen möchte, ist ein Display sehr hilfreich.


DRM - Digital Rights Management

Die Hörbuch-Produzenten haben von der Musikbranche gelernt und bieten ihre Downloads bereits jetzt mit Verfahren an, die es Raubkopierern schwerer macht. Ein Großteil der Branche setzt dabei auf ein digitales Wasserzeichen, das beim Kauf des Buches individuell in jeden Dowload eingesetzt wird. Dadurch kann beim Auftauchen eines Hörbuches als Raubkopie die Herkunft und auch der ursprüngliche Kunde ausfindig gemacht werden.

Dieses Wasserzeichen ist für den MP3-Player unsichtbar und sollte deshalb kein Hindernis für die Wiedergabe sein.

Anders sieht es da schon beim Verfahren vom Erfinder des Hörbuch-Downloads Audible aus, der noch immer das größte Angebot an digitalen Hörbüchern hat. Auch Branchengrößen wie Amazon und Apples iTunes Store setzen auf die Kooperation mit Audible. Das aus den USA stammende Unternehmen verwendet ein modifiziertes Dateiformat, das nur dann wiedergegeben werden kann, wenn der MP3-Player mit einer speziell modifizierten Firmware aktualisiert wird. Einige MP3-Player, wie z.B. Apples iPod Modelle sind bereits ab Werk in der Lage, diese speziellen Formate wiederzugeben.

Egal ob man nun diese Variante des Kopierschutzes für sinnvoll erachtet, sollte man trotzdem die aktuelle Geräteliste auf der Website von Audible prüfen. Einige Verlage vertreiben ihre Titel nämlich nur über Audible, da ihnen das MP3-Format anderer Download-Portale zu unsicher ist.

Akkuleistung

Natürlich ist eine ausreichende Akkuleistung auch für die Musikwiedergabe notwendig, aber da jedes Musikstück in der Regel nach einigen Minuten sowieso zu Ende ist, fällt der Wechsel der Batterien meist nicht als Unterbrechung auf. Nachdem man längere Hörbücher aber manchmal am Stück hören möchte, ist eine Leistung von einigen Stunden Pflicht.

MP3-Player mit eingebautem Akku - ohne die Möglichkeit die Batterie zu tauschen - sind besonders für die Bahnfahrt oder den Urlaub am Strand leider auch die zweite Wahl. Macht der erste Batteriesatz mitten im Hörbuch schlapp, braucht man zum Weiterhören nicht auf die nächste Steckdose zu warten.

Besonders wichtig für MP3-Player, die den Austausch von Batterien erlauben ist, dass die Abspielposition trotz des Austausches der Batterien gehalten wird.

Bedienungselemente für Sehbehinderte

Zwar ist die primäre Käuferschicht von Hörbüchern nicht mehr die Gruppe der Blinden und Sehbehinderten; trotzdem ist für diese Menschen das Hörbuch ein ungehinderter Zugang zu aktuellen Titeln. Damit auch von dieser Käuferschicht das Hörbuch am MP3-Player gehört werden kann, sollten die Bedienungselemente barrierefrei sein: Sensortasten ohne taktiles Feedback sind für sehbedinderte Hörbuchfreunde ein unüberwindbares Hindernis. Auch wenn das Navigieren nur mit einem Blick auf das Display möglich ist, macht man dem Käufer die Bedienung unnötig schwer.

Der MP3-Player, der den Titel per Sprachausgabe vorliest oder die Wiedergabe mittels Sprachkommandos steuern lässt, ist zwar noch nicht auf dem Markt, wäre aber technisch problemlos realisierbar. Und außerdem wäre das doch auch für sehende Hörer cool, oder etwa nicht?

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at

Zurück

Wenn Sie einen Kommentar verfassen möchten, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzernamen anmelden. Sollten Sie noch keinen Benutzernamen haben, führen Sie bitte zuerst die Registrierung durch.

Druckversion | Weiterleiten per E-Mail | bei Twitter posten

 


Suchen in der Datenbank

Features

Rubriken

Audiobook Finder

Was hören Sie am Liebsten?

Hörspiele
Gekürzte Lesungen
Ungekürzte Lesungen




... und wer druckt das AUDIOBOOKS Magazin? PRINTSHOP!
Zurück zur Startseite
Werbung
[Text onlySchriftart verkleinern Schriftart vergrößern Kontrast ändern Audiobooks @ WAP - Mobile Hörbuch-Information
Zurück zur Startseite
 
 
 
 
 
 
  Erweitert
Do, 19. Oktober 2017|14:57 MEZ|Update vor 14 Std.


Hörbücher Magazin